Ratgeber > Zahngesundheit > Ohrenschmerzen: Welche Rolle spielen Zähne?
05.04.2022 | 4:50

Ursachen für Ohrenschmerzen: Welche Rolle spielen Zähne und Kiefer?

Zahnschmerzen machen sich nicht immer nur in der Mundhöhle bemerkbar. Durch die direkte Nachbarschaft im Nasen-Rachen-Raum können Zahnerkrankungen und Kieferfehlstellungen auch dazu führen, dass die Ohren schmerzen. Im folgenden Ratgeber erfahren Sie, wie Ohren- und Zahnprobleme zusammenhängen, welche Symptome auftreten und was Sie dagegen tun können.

  • Durch die enge Verbindung zwischen Kiefer und Ohr können Zahnprobleme Ohrenschmerzen verursachen
  • Verspannungen des Kiefergelenks können Ohrenschmerzen und Tinnitus auslösen
  • Schmerzende Weisheitszähne, Abszesse und Entzündungen strahlen bis in die Ohren aus
  • Zur Vorbeugung sind eine regelmäßige Zahnpflege und Vorsorgeuntersuchungen wichtig
    Ohrenschmerzen durch Zahninfektionen- Ratgeber Zahngesundheit - Münchener Verein

    Wie bemerke ich, dass meine Ohrenschmerzen durch Zahnschmerzen entstehen?

    Wer unter Ohrenschmerzen leidet, denkt zunächst an eine Infektion oder eine Mittelohrentzündung. Durch die enge Verbindung zwischen Kiefer und Ohren, sind auch Zahnprobleme als Ursache denkbar. Verschiedene Symptome deuten darauf hin, dass die Beschwerden von den Zähnen und Mundhöhle kommen: 

    • Nur ein Ohr ist von den Schmerzen betroffen
    • Es treten Schmerzen in den Kiefergelenken auf 
    • Kieferbewegungen verstärken die Probleme
    • Knirschende Geräusche der Kiefergelenke 
    • Probleme beim Öffnen des Kiefers 
    • Der Schmerz sitzt tief im Ohr und tritt gleichzeitig mit Kopf- oder Nackenschmerzen auf
    • Druck auf den Ohren, Ohrensausen oder Ohrgeräusche
      Ohrenschmerzen durch Zähneknirschen - Ratgeber Zahngesundheit - Münchener Verein

      Ohrenschmerzen durch verspannte Kaumuskulatur und Zähneknirschen

      Stress und Anspannung sind leider bei vielen Menschen Bestandteil des Alltags. Oftmals beißen wir dann unbewusst die Zähne stark zusammen. Gerade in der Nacht pressen viele die Kiefer extrem fest zusammen oder knirschen mit den Zähnen. Mehr über Zähneknirschen erfahren Sie in unserem Ratgeber „Zähneknirschen (Bruxismus): Ursachen, Folgen und Behandlungsmöglichkeiten“. 

      Lässt sich das Kiefergelenk nicht mehr ohne Schmerzen öffnen und schließen und treten chronische Schmerzen im Gesichtsbereich auf, handelt es sich unter Umständen um eine Kiefergelenksdysfunktion, auch als craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) bezeichnet. 

      Treten im Zusammenhang mit den Ohrenschmerzen folgende Symptome auf, könnte eine Kiefergelenksfehlfunktion die Ursache sein: 

      • Schmerzen im Bewegungsapparat
      • Schmerzende Kiefergelenke
      • Ohrdruck (ähnlich wie beim Starten und Landen eines Flugzeugs)
      • Rauschen oder Klingeln im Ohr (Tinnitus) 
      • Gleichgewichtsstörungen 

      Oftmals sorgt bereits ein neues Zahnimplantat oder eine Zahnkrone dafür, dass der Kiefer sich leicht verschiebt und Beschwerden ausgelöst werden können. Wer unter derartigen Problemen leidet, sollte den Arzt über die kürzlich erfolgte Behandlung informieren.

      Zahnprobleme und Tinnitus

      Besonders belastend für Betroffene sind rauschende, pfeifende oder zischende Ohrgeräusche. Halten die Beschwerden länger als drei Monate an, spricht man von einem chronischen Tinnitus. Ist die Ursache nicht zu finden, sollte auch an Tinnitus durch zahnmedizinische Ursachen gedacht werden - vor allem wenn die Ohrgeräusche im Zusammenhang mit weiteren Symptomen einer Kiefergelenksdysfunktion auftreten. 

      Die Gesellschaft für Zahngesundheit, Funktion und Ästhetik GZFA rät, bei akutem Tinnitus schnell zu einer Abklärung der Ursache. Gerade in der Anfangsphase bestehen nach Angaben der Experten gute Heilungschancen. 

      Abhilfe schafft in vielen Fällen eine über Nacht getragene Aufbissschiene. Reguläre Knirscherschienen zahlen üblicherweise die gesetzlichen Krankenkassen. Sind jedoch aufwendige Untersuchungen erforderlich, sind das häufig Privatleistungen, die Sie aus eigener Tasche zahlen müssen. Für diese Fälle ist der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung des Münchener Verein zu empfehlen.

      Gesunde Zähne und gepflegte Zähne. Mit einer Zahnzusatzversicherung vom Münchener Verein.

      ZahnGesund 100 ist Testsieger 2022 bei Stiftung Warentest / finanztest 06/2022
      • Einfacher Gesundheitscheck
      • 2 x 100 € im Jahr für Prophylaxe
      • 100 % für Kieferorthopädie

      Berechnen Sie jetzt Ihren Beitrag für unseren Tarif ZahnGesund 100:

      Ihr Monatsbeitrag nur
      Loader
      Ohrenschmerzen durch schlechte Zähne- Ratgeber Zahngesundheit - Münchener Verein

      Ohrenschmerzen durch schlechte Zähne

      Entzündetes Zahnfleisch, ein Abszess oder Karies und Parodontose können ebenfalls Ohrenschmerzen verursachen. Vor allem wenn es sich um die Backenzähne handelt, ist ein ausstrahlender Schmerz denkbar. Bleiben die gesundheitlichen Probleme unbehandelt, kann sich die Infektion auf weitere Bereiche des Körpers auswirken.

      Folgende Anzeichen weisen auf Zahnentzündungen hin:

      • Blutendes Zahnfleisch
      • Schwellungen am Zahnfleisch
      • Zurückgehendes Zahnfleisch
      • Ständiger Mundgeruch
      • Eitrige Stellen und Abszesse in der Mundhöhle
      • Starke Hitze- und Kälte-Anfälligkeit der Zähne
      • Ein Zahn fühlt sich locker an
      • Fieber
      • allgemeines Krankheitsgefühl

      In unserem Ratgeberartikel „Krank durch Zähne“ erfahren Sie, welche Folgen zahnmedizinische Erkrankungen haben können. Anzeichen für Entzündungen sollten Sie daher unbedingt ernst nehmen. Halten die Probleme länger als einige Tage an, empfiehlt sich ein Arztbesuch. 

      Ohrenschmerzen durch Weisheitszähne

      Ein durchbrechender Weisheitszahn kann verschiedene Probleme verursachen:

      • Bei vielen Patienten liegen die Weisheitszähne so im Kiefer, dass sie auf die Wurzel des benachbarten Zahnes drücken. Oftmals haben durchbrechende Weisheitszähne keinen ausreichenden Platz im Kiefer und es kommt zu Verschiebungen und Fehlstellungen. 
      • Der Kiefer schmerzt und fühlt sich häufig wund an, das Zahnfleisch rund um den durchbrechenden Weisheitszahn ist gereizt und geschwollen. Unter Umständen treten bei Problemen mit Weisheitszähnen auch Kopfschmerzen auf. 
      • Die Lücken zwischen den Zähnen werden kleiner und können bei der Zahnreinigung nicht mehr richtig gesäubert werden. Beginnen nun Bakterien und Nahrungsreste sich abzulagern, steigt das Risiko für Karies und Parodontose. 
      • Unter Umständen bricht der Weisheitszahn nicht komplett durch das Zahnfleisch. An der Durchbruchstelle können sich dann ebenfalls Bakterien einnisten und Infektionen verursachen. 
      • Aufgrund der Lage der Weisheitszähne im hinteren Bereich des Kiefers, können die Ohren leicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Bei Abszessen, Wurzelentzündungen oder Verschiebungen strahlen die Schmerzen bis zu den benachbarten Sinnesorganen aus.

      Gut zu wissen

      Weisheitszähne brechen in der Regel im Alter zwischen 17 und 21 Jahren durch. Wer in dieser Zeit Ohrenschmerzen und weitere Symptome verspürt, sollte dabei auch an einen Weisheitszahn denken und einen Zahnarzttermin vereinbaren.

      Ohrenschmerzen nach einer Weisheitszahn OP- Ratgeber Zahngesundheit - Münchener Verein

      Ohrenschmerzen nach Weisheitszahn OP

      In vielen Fällen rät der Zahnarzt zum Ziehen des Weisheitszahns. Nach einer Extraktion schmerzt nicht nur die Wunde im Mund, auch Ohrenschmerzen und Kopfschmerzen sind möglich. Vor allem wenn es sich um Weisheitszähne im Oberkiefer handelte, ist ein Ausstrahlen der Schmerzen auf die Ohren denkbar. 

      Unter Umständen löst die OP ein Taubheitsgefühl aus, von dem auch die Ohren betroffen sind. Für den Patienten fühlt es sich an, als würde er alles nur noch gedämpft wahrnehmen. In den meisten Fällen verschwindet das Gefühl, sobald die Wirkung der Betäubung nachlässt. Wer noch nach einigen Tagen unter den Problemen leidet, sollte nochmals den behandelnden Arzt aufsuchen.

      Wie beuge ich Ohrenschmerzen durch Zahnschmerzen vor?

      Idealerweise lassen Sie es durch eine konsequente und regelmäßige Mundhygiene erst gar nicht so weit kommen, dass Ohrenschmerzen durch Zahnprobleme ausgelöst werden. 

      Tipps für eine gesunde Zahnpflege:

      • Zweimal tägliches Putzen der Zähne und Entfernen von Plaque
      • Mindestens ein Mal täglich Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide
      • Professionelle Zahnreinigung bei Ihrem Zahnarzt mindestens ein Mal im Jahr
      • Vereinbaren von Zahnarztterminen, sobald Probleme auftreten
      • Vermeiden von säurehaltigen oder kariesauslösenden Speisen

      Lassen Sie sich Ihre professionelle Zahnreinigung bezahlen.

      ZahnGesund 100 ist Testsieger 2022 bei Stiftung Warentest / finanztest 06/2022


      In unserem Tarif ZahnGesund 100 leisten wir 100 Euro für Prophylaxeleistungen  - und das zweimal jährlich!

      Berechnen Sie jetzt Ihren Beitrag:

      Ihr Monatsbeitrag nur
      Loader

      Fazit - Zahnprobleme als Auslöser für Ohrenschmerzen

      • Die Ursache von Ohrenschmerzen liegt nicht immer im Ohr selbst. Durch die enge Verbindung zwischen Kiefer und Ohr, begünstigen Zahnerkrankungen und Kieferfehlstellungen Schmerzen in den Ohren. 
      • Anzeichen wie blutendes Zahnfleisch, Mundgeruch und Abszesse deuten auf zahngesundheitliche Probleme hin und sollten sofort behandelt werden, bevor die Schmerzen ausstrahlen. 
      • Kieferfehlstellungen können nicht nur zu Ohrenschmerzen, sondern auch zu Tinnitus führen. 
      • Durchbrechende oder schief liegende Weisheitszähne verursachen häufig auch Ohrenschmerzen.
      • Nach einer Weisheitszahn OP treten auch Ohrenschmerzen auf, die in der Regel nach einigen Tagen verschwinden.
      • Mit einer regelmäßigen Zahnprophylaxe beim Zahnarzt beugen Sie Zahnerkrankungen vor und stärken die Mundgesundheit.
      Frau mit Headset lächelt - Münchener Verein Gesundheitsservices

      Sie haben Fragen?

      Wir rufen Sie gerne zu Ihrem Wunschtermin zurück und klären Fragen ganz unkompliziert.

      Quellen

      Torres Dental Group: www.torresdentalgroup.com
      Dr. Dari Dental: www.drdarjdental.com
      Apothekenumschau: www.apotheken-umschau.de
      Weisheitszahn OP: www.weisheitszahn-op.net
      Congress Dental Group: www.congressdentalgroup.com

      Alle abgerufen am 02.03.2022

      Empfohlene Artikel

      Weitere Artikel zum Thema "Zahngesundheit" finden Sie hier:

      Wie oft zum Zahnarzt: Welche regelmäßigen Kontrolltermine sind wichtig?

      Viele Patienten schrecken bei dem Gedanken an einen Zahnarztbesuch zurück. Dennoch sind regelmäßige Kontrollen sinnvoll, da der Zahnarzt verschiedene…

      Wie oft zum Zahnarzt: Welche regelmäßigen Kontrolltermine sind wichtig?

      Kreidezähne beim Kind: Entstehung, Behandlung und Prophylaxe

      Leiden Kinder und Jugendliche unter porösen, verfärbten und schmerzempfindlichen Zähnen, handelt es sich unter Umständen um Kreidezähne (MIH –…

      Kreidezähne beim Kind: Entstehung, Behandlung und Prophylaxe

      Zahnzusatzversicherung

      Sichern Sie sich vor hohen Zahnarztkosten ab. Jetzt informieren und online abschließen!

      Zahnzusatzversicherung