Münchener Verein News, Pressemitteilungen, Nachrichten

Münchener Verein vermittelt Wissen zur Pflege auf Video

Pflegeexperte Rudolf Bönsch ist Moderator der Filmreihe des Münchener Verein. Foto: © Münchener Verein, Werner Heiber

München, 25. Juli 2019 – Die Münchener Verein Krankenversicherung a.G. will mit Expertenvideos Verbraucher und Vermittler über das komplexe Thema Pflege informieren. Die ersten Filme, die eine Länge von maximal zehn Minuten haben, können im Videoportal YouTube oder auf der Website des Münchener Vorsorge- und Pflegespezialisten abgerufen werden. Moderiert werden die Filme von Rudolf Bönsch, Pflegewissenschaftler, Aktuar und Leiter des Geschäftsbereiches Pflege der Münchener Verein Versicherungsgruppe.

Viele Deutsche wissen zu wenig über das Thema Pflege. Das hat unter anderem eine Studie der Postbank Anfang dieses Jahres ergeben. Insbesondere gibt es gravierende Wissenslücken zum Pflegerisiko und zur Finanzierung der Pflege. Fast jeder Zweite glaubt, dass die gesetzliche Pflegeversicherung im Pflegefall die gesamten Kosten der Unterbringung in einem Heim übernimmt. Jeder vierte Befragte über 60 Jahre kann nicht abschätzen, wie hoch der Eigenanteil sein wird. Diese Unkenntnisse ziehen sich durch alle Bildungsschichten. 

„Pflege ist ein unübersichtliches und schwer verständliches Thema. Mit unseren Filmen wollen wir einfach und verständlich die Pflege erklären“, betont Pflegeexperte Rudolf Bönsch. „Viele Verbraucher wissen infolge der zu erwartenden weiteren Steigerungen der Beiträge in der gesetzlichen Pflegeversicherung nicht, warum eine private Pflegevorsorge wichtig ist. Die Bürger brauchen einfach mehr Aufklärung. Vermittler wollen wir mit den Filmen mithilfe wichtiger Details unterstützen, ihre persönliche Pflegekompetenz im Beratungsgespräch mit den Kunden noch besser auszubauen“, so Bönsch weiter. „Auch wenn einige Politiker von der Vollkasko-Versicherung reden, diese wird es nicht geben. Auch in den diskutierten Konzepten werden erhebliche Selbstbehalte bleiben. Insbesondere Pflegende Angehörige werden auch zukünftig weiterhin finanziell belastet. Ohne private Vorsorge bleibt ein gehöriges Maß an finanzieller Unsicherheit.“

Im ersten Film mit dem Titel „Was ist Pflege?“ wird Basiswissen vermittelt. Folgende Fragen werden beantwortet: Wer ist davon betroffen? Wer ist involviert? Was bedeutet es für Angehörige? Welche Pflegegrade gibt es? Wie kann man am besten vorsorgen? Der zweite Film beschäftigt sich mit der Frage, welche Pflegeformen es gibt. Rudolf Bönsch erklärt, wie und wo Pflege stattfindet und was man darüber wissen sollte. Erläutert wird auch, welche Kosten anfallen und wie diese zu finanzieren sind. Im dritten Film wird das Thema „Pflege zu Hause“ erörtert. Weitere Filme, die auch Spezialthemen behandeln, sind in Planung. 

Die Pflege-Expertenvideos des Münchener Verein können auf YouTube unter folgenden Links abgerufen werden:
Teil 1 „Was ist Pflege?“
Teil 2 „Pflegeformen“
Teil 3 „Pflege zu Hause“

Die Filme sind auch in der Mediathek auf der Website des Münchener Verein platziert.
 

 

Informationen zum Münchener Verein 

Der Ursprung der Versicherungsgruppe wurzelt in der genossenschaftlichen Idee, eine wirtschaftliche Selbsthilfeeinrichtung für das Handwerk und Gewerbe zu schaffen. Den Anfang machte die Gründung der Münchener Verein Krankenversicherung a.G. als Versicherungsanstalt des Bayerischen Gewerbebundes 1922. Heute ist der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit mit seinen Tochtergesellschaften auch in der Lebensversicherung und Allgemeine Versicherung aktiv. Aktuelle Auszeichnungen des Unternehmens sind der „Deutsche Servicepreis 2019“ sowie „Versicherer des Jahres 2018“ des Deutschen Instituts für Servicequalität (DISQ).  

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Abdruck honorarfrei. Zeichen: 3.046 (mit Leerzeichen)